skip to Main Content

..

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir für sofort qualifizierte/n Projektleiter im Bereich der Elektrotechnik (m/w) Ihr Profil:
 
  • Abgeschlossene Ausbildung im Bereich Elektrotechnik, Weiterbildung zum Meister (m/w) oder gleichwertigem Abschluss
  • Erfahrung im Bereich Projektabwicklung und -leitung
  • Sichere Kenntnisse der gültigen Richtlinien (VOB/VDE)
  • Erfahrung in der Mitarbeiterführung
  • Selbstständige und termingetreue Arbeitsweise
  • Führerschein der Klasse B ( PKW/Kleinbusse, alt: 3 ) Wünschenswert
Ihr Aufgabengebiet:
 
  • Technische und kaufmännische Projektplanung, -abwicklung und -nachbereitung
  • Organisation und Kostencontrolling
  • Kommunikation mit Kunden und Lieferanten
  • Personalführung
  • Schichtbereitschaft
Wir bieten:
 
  • Eine durchgehende Beschäftigung mit zukunftssicherem und unbefristetem Arbeitsplatz
  • Interessante und abwechslungsreiche Tätigkeiten
  • Ein dynamisches Team und ein gutes Arbeitsklima
  • Innovative und reizvolle Projekte
Sind Sie interessiert! Dann bewerben Sie sich online über: thomas@elektroschuette.de
 
DER COUNTDOWN LÄUFT! Das Analog Fernsehen wird eingestellt! DIGITAL VERBINDET!Alle Infos und Wissenswertes rund um das AUS für die Abschaltung des Antennen-, Satellit- und Kabelsignales und über Vorteile und den einfachen Umstieg erfahren Sie von uns auf derGewerbeschau Mannheim Nord am 01. und 02. April 2017 um 16.00 Uhr auf der Bühne.Besuchen Sie uns auch an unserem Stand! Thomas Schütte wird Sie individuell beraten!Smarte Neuigkeiten warten auf Sie!TV – Analogabschaltung 2017 DVB-T2 HD Antenne startet am 29.03.2017 altes System dann ohne Funktion DVB-S Satellit am 30.04.2017 DVB-C Kabel ( Unitymedia ) am 30.06.2017 DVB-IP Internet aktuell viele AnbieterWir beraten sie über alle Systeme: Kosten, Technik, Vorteil und Nachteile.Es werden an beiden Messetagen Vorträge über die Analogabschaltung jeweils um 16.00 Uhr stattfinden. Weitere Themen:
 
  • Auf dem Messestand werden Neuheiten von Busch-Jäger vorgestellt
  • E-Check der TÜV vom Elektro-Installateur.
 
Elektrotechnik Thomas Schütte

Wer muss Rauchmelder einbauen und wer kontrolliert das? In Deutschland regeln die Bauordnungen der Bundesländer, ob bei Neubauten bzw. umfangreichen Umbauten Rauchwarnmelder eingebaut werden müssen und bis wann bestehende Wohnungen nachzurüsten sind. Zum Kauf der Rauchwarnmelder und deren fachgerechten Einbau ist in allen Bundesländern (außer in Mecklenburg-Vorpommern) der Eigentümer der Wohnung verpflichtet. Die Kosten können als Modernisierungsmaßnahme auf die Kaltmiete umgelegt werden (11 Prozent pro Jahr). Für die Nachrüstung vorhandener Wohnungen ist keine Kontrolle vorgesehen. Bei Bewohnern von eigenen Wohnungen setzt man auf deren Einsicht, dass Rauchwarnmelder im Brandfall Leben retten können. Eigentümer von vermieteten Wohnungen können sich eine Nicht-Ausrüstung nicht leisten. Denn nach einem Brand mit Personenschaden wird sich der Staatsanwalt dafür interessieren, ob Rauchwarnmelder eingebaut und ordnungsgemäß gewartet wurden. Bei Neubauten und umfangreichen Umbauten erfolgt in der Regel eine Abnahme durch das Bauamt, zumindest aber durch den Architekten bzw. Bauvorlageberechtigten. Die Abnahme ist abhängig von der Einhaltung aller Bauvorschriften. Dazu gehört auch der Einbau von Rauchwarnmeldern. Fehlt in der Bauordnung eine Festlegung der Zuständigkeit für Einbau und Wartung (wie zum Beispiel in Hamburg), obliegen diese Pflichten dem Eigentümer im Rahmen seiner Verkehrssicherungspflicht. Der Begriff “Wartung” kommt in den Landes-Bauordnungen im Zusammenhang mit Rauchwarnmeldern nicht vor. In den Bauordnungen der meisten Bundesländer ist formuliert: „Die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft obliegt den unmittelbaren Besitzerinnen und Besitzern, es sei denn, die Eigentümerinnen oder die Eigentümer haben diese Verpflichtung übernommen.“ Das heißt, für die “Wartung” ist der Mieter zuständig, wenn der Vermieter diese Aufgabe nicht freiwillig übernimmt.

Darf ich die Rauchwarnmelder in meiner Wohnung selbst montieren? Für Eigentümer von selbst genutztem Wohnraum gilt: Ja, natürlich! Auch Eigentümer von vermieteten Wohnungen dürfen Rauchwarnmelder in den eigenen Wohnungen einbauen! Es gibt kein Gesetz und keine Vorschrift, die den Einbau von Rauchwarnmeldern regelt. Allerdings sollte man sich sicher sein, dass man weiß, was man tut. Schließlich handelt es sich um technische Geräte, die im Falle eines Brandes das Leben der Bewohner retten sollen. Ein “möglichst billiger” Rauchwarnmelder aus dem Baumarkt erfüllt diese Aufgabe vielleicht nicht optimal – vor allem dann nicht, wenn er nicht an der richtigen Stelle montiert und nicht richtig gewartet ist. Experten haben die Erfahrungen aus vielen Jahren in der DIN 14676 – Rauchwarnmelder für Wohnhäuser, Wohnungen und Räume mit wohnungsähnlicher Nutzung – zusammengefasst. Insbesondere Dienstleister, die Rauchwarnmelder im Auftrag der Eigentümer montieren oder warten, sollten die Vorgaben der DIN 14676 einhalten. Zum Nachweis der Qualifikation muss eine Prüfung absolviert werden (siehe unten). Eigentümer und Vermieter sollten unbedingt darauf achten, nur eine “geprüfte Fachkraft für Rauchwarnmelder” zu beauftragen. Was ist die “Fachkraft für Rauchwarnmelder”? Die aktuelle Fassung der DIN 14676 gibt Empfehlungen für den Nachweis der Kompetenz von Dienstleistungserbringern, die die Planung, den Einbau und die Instandhaltung von Rauchwarnmeldern durchführen In Anlehnung an Artikel 26 der EG-Dienstleistungsrichtlinie 2006/123/EG werden folgende Anforderungen gestellt: Die Fachkraft für Rauchwarnmelder muss über einen Kompetenznachweis für die Projektierung, Installation und Instandhaltung von Rauchwarnmeldern verfügen, der alle fünf Jahre zu aktualisieren ist. Es wird empfohlen, Dienstleister mit Fachkräften für Rauchwarnmelder für Planung, Einbau und Instandhaltung zu beauftragen. Im Anhang zur DIN 14676:2012 sind die Mindestvoraussetzung und Prüfungsinhalte für die Fachkraft für Rauchwarnmelder genannt: Mindestvoraussetzung: -technisches Grundverständnis Prüfungsinhalte der schriftlichen Prüfung: -Kenntnisse über die Funktionsweise und Einsatzgrenzen von Rauchwarnmeldern im Allgemeinen, -Kenntnisse der Inhalte DIN 14676 sowie der DIN EN 14604, -Kenntnisse über das Verhalten von Brandrauch, -Kenntnisse über die verwendeten Rauchwarnmelder. Was muss ich als Handwerker und Hausmeister beachten? Schornsteinfeger, Kaminkehrer, Rauchfangkehrer aber auch Elektroinstallateure und selbständige Hausmeister sind bereits auf Grund ihrer Vorqualifikation, der handwerklichen Fertigkeiten und den meist vorhandenen Werkzeugen besonders für den Einbau und die Instandhaltung von Rauchwarnmeldern geeignet. Auch wenn die DIN 14676 kein verbindliches Gesetz ist, stellt sie den aktuellen “Stand der Technik” dar. Wer sich also mit dem Thema beschäftigt, sollte sich gut auskennen und sich nicht zuletzt zur eigenen Sicherheit zur “Fachkraft für Rauchwarnmelder” qualifizieren lassen. Wer als Dienstleister seine Kunden objektiv beraten und hochwertige Geräte verschiedener Hersteller verkaufen will, sollte Mitglied im infra-pro Service-Netzwerk werde.  

Wir empfehlen 10 Jahre Rauchmelder von Fire Angel Unser Angebot FireAngel ST-630-DET als Einzelmelder VK 23,00€ inkl. MwSt. W2 Funkmodul VK 30,00 inkl. MwSt. Montage und Wartung nach Anfrage.

datenblatt_fireangel
Gira Designkonfigurator
 
 
elektroschuette.de
  Gira Designkonfigurator mit Augmented Reality Das ganze Gira Design-System im Blick – in den eigenen vier Wänden. Mit dem Gira Designkonfigurator können Sie sich ganz einfach einen realistischen Eindruck von Ihrer Wunschkombination verschaffen. Die vielfältigen Rahmenvarianten der Gira Schalterprogramme lassen sich mit ausgewählten Funktionen in unterschiedlichen Farben und Materialien aus dem Gira Sortiment kombinieren. Der neue, faszinierende Modus „Live View“ nutzt die Kamera eines Smartphones oder Tablets und zeigt, wie ausgewählte Designvarianten in der realen Umgebung wirken. Der Gira Designkonfigurator ist online abrufbar oder als kostenlose App für iOS- und Android-Mobilgeräte erhältlich. Zum Gira Designkonfigurator Bild und Text: www.gira.de
Informationen für unsere Kunden!
 
Am 25.05.2016 besuchten wir eine Informationsveranstaltung von Media Broadcast. Bereits im Januar dieses Jahres wurde im Fernmeldeturm in Mannheim eine DVB-T2 Antenne eingebaut. Somit begann mit dem Sendestart am 31.05.2016 das Signal mit 6 HD-Programmen. Das bedeutet für unsere Region ab dem 01.04.2017 ein Programmangebot von 40 Sender in bester HD-Qualität.
Alle weiteren Informationen über den Start und den Hardware Komponenten über uns!
 
Telefonisch erreichen Sie uns unter 0621/78 95 007 oder senden Sie eine eMail an info@elektroschuette.de.
elektroschuette.de
 
Bericht aus dem Mannheimer Morgen
 
Zum Vergrößern bitte anklicken
Das neue Schalterprogramm von Busch-Jäger
 
Busch-balance® SI Ausgeglichen leben. Mit Ecken und Kanten. Ein perfekter Raum besteht aus vielen Eindrücken. Das Zusammenspiel der Formen, der Farben und des Lichts entscheidet. Ein spannender Gleichklang entsteht aus den geraden und konvexen Linien des neuen Busch-balance® SI. So passt er universell zu vielen Einrichtungsstilen. Balance ist einfach zeitgemäß und schlicht ideal.
 
Ich liebe SI. BEIDE. Der klassische Schalter Reflex SI ist seit Jahrzehnten im Programm, und technisch auf dem neuesten Stand. Denn er gliedert sich perfekt in jedes Interieur ein. Busch-balance® SI bringt mehr Vielfalt ins SI-Programm. Ein spannender Gleichklang entsteht aus den geraden und konvexen Linien des neuen Busch-balance® SI. Busch-balance® SI und Reflex SI – einfach zeitgemäß und schlicht ideal.
 
 

Quelle: www.busch-jaeger.de

Wir bedanken uns bei den zahlreichen Besuchern auf der Gewerbeschau Mannheim Nord.
 
Anfragen und Angebote werden bis Ende nächster Woche bearbeitet und Termine vereinbart.

 

gewerbeschau_2015_1
gewerbeschau_2015_3
gewerbeschau_2015_2
gewerbeschau_2015_4
anzeige_1

Quelle: Sonderbeilage vom Mannheimer Morgen

Zertifikat Energieeffizienz- Fachbetrieb

zertifikat_2
zertifikat_1

Free at Home 

busch_jaeger_app
busch_jaeger_haussteuerung
busch_jaeger_smart
Solarworld Kit Easy
 
Die Komplettlösung für Schrägdachanlagen spart Zeit und Geld
komplettloesung
komplettloesung_saetze
3V-Rauchwarnmelder i-Serie
 
Unser Angebot für Sie EUR 22,50 bei Fragen stehen wir Ihnen telefonisch unter 0621/78 95 007 zur Verfügung.
rauchmelderEi
Rauchmelderpflicht Baden-Württemberg Rauchmelderpflicht-Baden-Wuerttemberg Rauchmelderpflicht Baden-Württemberg Übersicht
 
  • seit 11.Juli 2013
  • für alle Wohnungen
  • mindestens je 1 Rauchmelder für Aufenthaltsräume, in denen   bestimmungsgemäß Personen schlafen und Flure, die als Fluchtweg dienen
  • Regelung in der Landesbauordnung für Baden-Württemberg
 
Die Rauchmelderpflicht in Baden-Württemberg im Detail Baden-Württemberg führte die Rauchmelderpflicht am 11.Juli 2013 ein. Einer Gründe für das Handeln lag sicher in einem Brand in Backnang bei dem 8 Menschen um das Leben kamen. Die Pflicht für die Montage von Rauchmelder ist für Neubauten sofort gültig. Für Bestandsbauten gilt eine Übergangspflicht bis zum 01.01.2015.
 
 
lesen Sie mehr unter:
Gewerbeschau Mannheim Nord 2013
 
Eine sehr erfolgreiche Gewerbeschau mit extrem viel Resonanz.
Wir haben schon viele Aufträge erhalten.
Schwerpunkt Mobotix Kameraüberwachung und PV- Anlagen-Check.
Shot 1
e-Check Prüfsiegel 2
Neuer E-CHECK für Photovoltaikanlagen
 
 
So manche Photovoltaikanlage kommt langsam in die Jahre. Sonne, Wind und Wetter hinterlassen ihre Spuren, der Ertrag geht zurück, Verschleiß macht sich bemerkbar. Eine schadhafte PV-Anlage kann zur Gefahr für Menschen, Tiere und die Umgebung werden. Was für gewerbliche Nutzer längst Pflicht ist, soll daher bald auch für Privatpersonen Standard werden: eine regelmäßige Überprüfung der PV-Anlage. „Durch den neuen
E-CHECK PV-Anlagen sollen Mängel an PV-Anlagen frühzeitig erkannt und behoben werden“, erklärt Andreas Habermehl, Beauftragter für Photovoltaik beim Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke ( ZVEH ), Frankfurt/Main. Der ZVEH hat kürzlich die neue „Richtlinie für die wiederkehrende Prüfung von Photovoltaikanlagen“ herausgegeben. Die 20-seitige Broschüre fasst alle Aspekte einer wiederkehrenden Prüfung von PV-Anlagen nach VDE 0126-23 und VDE 0105-100 zusammen und berücksichtigt die Vorgaben der Berufsgenossenschaft. Zudem erläutert sie die speziellen Prüfprotokolle. Den E-CHECK PV werden ausschließlich Innungsbetriebe der E Handwerke anbieten, die einen entsprechenden Lehrgang gemacht haben. Der Pilotlehrgang startet im Herbst 2012.
E-CHECK PV und Photovoltaikanlagenpass ergänzen sich
  „Der E-CHECK PV ist die sinnvolle Ergänzung des Photovoltaik-Anlagenpasses. Während dieser die Montage einer Photovoltaikanlage dokumentiert und die vorschriftsmäßige Erstmessung protokolliert, gewährleistet der E-CHECK PV die nötige Sicherheit und den einwandfrei laufenden Betrieb“, stellt Habermehl fest. Die E-Handwerke wollen damit die Qualitätsstandards bei der Errichtung und der Wartung von PV-Anlagen optimieren. Schließlich werde nicht jede Solaranlage von qualifizierten Fachleuten installiert, so Habermehl. Fehler und Mängel schon beim Aufbau seien daher nicht ausgeschlossen.
 
 
Telefonisch erreichen Sie uns unter 0621/78 95 007 oder senden Sie eine eMail an info@elektroschuette.de.
Back To Top